Katrin Volk bei den Kleinbootmeisterschaften in Essen

von Jochen Gensky

 Am Freitag Nachmittag stand für Katrin Volk der Vorlauf im Frauen Leichtgewicht Einer an. Dabei sicherte sie sich hinter Marion Reichhardt aus Leipzig souverän den 2.Platz. Am Samstagmorgen stand dann das Viertelfinale an - und da wartete ein schweres los. Hier galt es gegen Marie-Louise Dräger aus Schwerin (Weltmeisterin und Olympiateilnehmerin), Katrin Thoma (Frankfurt) und Sophia Krause (Limburg), beide mehrfache WM-Teilnehmerinnen, zu bestehen. Bis 1400m konnte Katrin den 2. Platz halten, bis sich an ihr die spätere Silbermedaillen-Gewinnerin Thoma und Bronzefrau Dräger vorbeischoben. Im Ziel war es dann leider nur der 4. Rang, aber mit Abstand auch das schwerste von den sechs Viertelfinalläufen. Am Abend stand das Halbfinale um Finale C/D an. Die Enttäuschung vom Vormittag gut weg gesteckt, sicherte sich Katrin mit einem Start - Zielsieg den Platz im C-Finale. Am Sonntag hieß es dann noch einmal alles oder nichts. In einem hart umkämpften Rennen konnte sich Katrin auf den letzten 200m absetzen und gewann das C-Finale. Insgesamt wurde Katrin 13. und viel wichtiger: Sie belegte Rang 5 im U23-Bereich der Leichten Frauen.

 

Text: Patrick Ganghof

Zurück